Dienstag, 18 Juli 2017 15:29

Wir sehen nun auch unter Wasser besser!

Übung auf dem Badesee PlüderhausenÜbung auf dem Badesee PlüderhausenDie DLRG des Bezirks Rems-Murr hat seit Oktober 2016 ein neues technisches Hilfsmittel, das dank einiger Spenden angeschafft werden konnte. Es handelt sich um ein sogenanntes Side Scan Sonar (Echolot), welches auf allen Rettungsbooten der DLRG befestigt und mitgeführt werden kann. Mit diesem kann der Untergrund auf einem Bildschirm dargestellt werden. Es werden somit Gegenstände (z. B. Autos) oder Personen unter Wasser sichtbar.
 
Fischschwarm unten rechts auf dem BildFischschwarm unten rechts auf dem BildWie funktioniert das? Der sogenannte Geber am Echolot sendet Schallwellen nach unten und zu beiden Seiten in einem 92° Winkel. Diese werden von Hindernissen und dem Untergrund reflektiert und an das Gerät zurückgegeben. Somit kann dann ein Bild auf dem mitgeführten Bildschirm dargestellt werden. 
Auto das auf dem Dach liegtAuto das auf dem Dach liegt
Es ist möglich, eine Sichtbreite (Bild) von bis zu ca. 40 Metern auf beiden Seiten des Gebers zu erhalten. Durch dieses Gerät können andere Einsatzkräfte, wie z. B. Taucher, effektiver, gezielter und kräfteschonender eingesetztwerden. Erste Erfolge gab es bereits bei der Suche eines PKW im Neckar bei Ludwigsburg.

Auslauf StauseeAuslauf Stausee
Momentan üben die auf dem Gerät ausgebildeten Helfer vermehrt auf allen Gewässern des Rems-Murr-Kreises, um sich mit dem Gerät besser vertraut und sich eine übersicht über die Unterwasserbeschaffenheiten zu machen. Zudem finden auch gezielte Übungen mit den Tauchern statt, um hier die effektive Absprache und Zusammenarbeit zu trainieren.